Das Wörtchen „aber“

Sei es aus dem Internet, dem Rundfunk, dem Fernsehen oder der Presse, aus den Medien erhalten wir unsere Informationen. Das sind die neuesten Nachrichten oder nur Infos allgemeiner Natur. Diese können der Wahrheit entsprechen, sie können Teilwahrheiten beinhalteten sie können auf verschiedenste Form präsentiert werden. Bei der Richtigkeit und dem Wahrheitsgehalt sind wir auf die  Macher angewiesen. In vielen Fällen wollen sich die Nutzer der Informationen auf diese verlassen. Gerade im Bereich der Nachrichten ist es wichtig, dass der Wahrheitsgehalt der „news“ auch dem entspricht was vorgefallen ist. Laut dem deutschen  Grundgesetz gibt es die uneingeschränkte Pressefreiheit. Jetzt kommt das „Aber“, aber hat die „Presse“ (respektive Medien) dann nicht eine enorme Verantwortung?

Die Medien der heutigen Zeit neigen dazu unvollständige oder Informationen zu streuen die mehr dem Verkauf des eigenen Produktes oder den Einschaltquoten dienen. Hierbei wird unterschätzt wie manipulierend sich des auf die breite Masse auswirken kann. Das Internet ist hierbei differenziert zu betrachten, denn das Internet ist Anarchie, da es von jedem nutzbar ist. Das bedeutet jeder kann hier verbreiten was er will. Dennoch gibt es offizielle Seiten, die der öffentlichen Presse, die öffentlich rechtliche Sender (TV) oder Regierungsseiten etc., diese fallen in das Chema der besonderen Verantwortung.

Ein Beispiel:

Lange Zeit wurde von dem „Islamischen Staat“ in den Medien gesprochen. In dem Zusammenhang auch von dessen Gräueltaten. Weiterhin von „islamistischen Bewegungen“ in Deutschland wie den „Salafisten“.  Leider wurde aber keine oder nur eine sehr geringe Aufklärung über den Islam durchgeführt.

Ein weiteres Beispiel:

Auch führt die sogenannte Recherche der Presse meistens in die Region der Leidtragenden. Warum, weil das Elend anderer vom eigenen Missstand ablenken soll und die die können soll es dazu animieren zu unterstützen.

Warum ermittelt die Presse nicht einmal in Richtung „derer die das zu verantworten haben“ und wenn sie es getan hat warum wird das nicht angemessen veröffentlicht. Eine Möglichkeit wäre in den bekannten Medien zu Zeiten die jeder nutzen kann, also zum Beispiel im TV zu Zeiten mit den höchsten Einschaltquoten oder in der Presse auf den Seiten die sofort ins Auge fallen. Bei den „Verantwortungen“ rede ich zum Beispiel von Waffe und Munitionslieferungen. Woher bekommen denn diese Kriegsführenden Fraktionen ihre Ressourcen.

Deutschland braucht sich doch nicht hinstellen als dritt- oder viertgrößter Waffenexporteur, erst einen Haufen Geld machen und dann die Bevölkerung um humanitäre Hilfe bitten.

Für mich bedeutet das im Umkehrschluss, entweder ist die Pressefreiheit beschränkt auf die Freiheit des Geldes oder sie wird kontrolliert. Bei dem letzteren kann man dann nicht mehr von Pressefreiheit sprechen und wir müssen die Diskussionen von 1989 neu aufnehmen…

by MS Design

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.